Organisatorisches

News:

Die endgültigen Klausurergebnisse sind online!

Nachklausur:

Am 25.09.2017, um 09:00 Uhr in Gebäude 1, Raum 106

Vorlesung:

Montags, 15:30 in Raum 46-210

Kontakt:

Prof. Dr.-Ing. Jens Schmitt
M.Sc. Carolina Nogueira
M.Sc. Matthias Schäfer
oder folgt uns auf Twitter

Vorlesungsübersicht

Diese Vorlesung soll die Aufgaben, der Aufbau und die Arbeitsweise moderner Kommunikationssysteme näher bringen. Insbesondere liegt dabei der Fokus auf der Architektur und den Protokollen, welche heute vor allem im Internet im Einsatz sind. Anhand eines Schichtenmodells, werden von Anwendungsprotokollen (z.B. HTTP, FTP, SMTP, ...) bis zu den Grundlagen der Datenübertragung (z.B. Signalverarbeitung, Kodierungstheorie) viele Aspekte vernetzter Systeme behandelt.

Der Vorlesungsaufbau ist dabei wie folgt:

  1. Anwendungsschicht: Softwarearchitektur, Web,  FTP, E-Mail, DNS, Peer-to-peer Anwendungen
  2. Transportschicht: Multiplexing, UDP, TCP
  3. Vermittlungsschicht: IP, Routing, Forwarding
  4. Sicherungsschicht: Fehlererkennung & -korrektur, Mehrfachzugriff, Ethernet
  5. Physikalische Schicht: Theoretische Grundlagen der Datenübertragung, Übertragungsmedien, Kodierungstechniken

Vorlesungsunterlagen

Downloads zu dieser Vorlesung sind nur aus dem Universitätsnetz verfügbar (131.246.*). Um außerhalb des Universitätsnetzes auf das Material zugreifen zu können, nutzt bitte Dienste wie VPN oder SSH.

Titel Letztes Update
Folien
0. Organisation 26. April 2017 PDF
1. Introduction 26. April 2017 PDF
2. Physical Layer 05. Mai 2017 PDF
3. Link Layer 29. Mai 2017 PDF
4. Network Layer 11. Juni 2017 PDF
5. Transport Layer 02. Juli 2017 PDF
6. Application Layer 14. Juli 2017 PDF

Klausur

Die Nachklausur findet am Montag, dem 25.09.2017 um 9 Uhr in Gebäude 1, Raum 106 statt.

Um an der Klausur teilnehmen zu dürfen benötigt ihr die Zulassung. Voraussetzung um die Zulassung dieses Semester zu erhalten waren:

  • Teilnahme an mindestens 9 Übungsterminen
  • Bestehen der Zwischenklausur (25%)
  • Korrigieren einer anderen Zwischenklausur

Die Liste der Neuzulassungen dieses Semester findet ihr hier: PDF. Wer seine Zulassung schon in einem vergangenen Semester erhalten hat, behält diese natürlich. Achtung: Wer seine Zulassung nicht hat darf nicht an der Klausur teilnehmen und wird davon zwangsabgemeldet. Bitte überprüft daher die Liste auf Korrektheit und klärt Unstimmigkeiten bitte mit eurem Übungsleiter ab.

 

Klausurergebnisse

Die Klausurergebnisse vom 11.8.2017 könnt ihr hier einsehen: PDF.

Übungen

Übungsanmeldung: bis 1. Mai 2017, 23:59
Übungsbeginn: 2. Mai Woche (KW 19)

Downloads zu dieser Vorlesung sind nur aus dem Universitätsnetz verfügbar (131.246.*). Um außerhalb des Universitätsnetzes auf das Material zugreifen zu können, nutzt bitte Dienste wie VPN oder SSH.

# Termine Letztes Update PDF
1 KW 19+20 8. Mai PDF
2 KW 21+22 22. Mai PDF
3 KW 23+24+25 3. Juni PDF
4 KW 29 11. Juli PDF

Zwischenklausur

Die Zwischenklausur findet dieses Jahr in einem Peer-Review-Modus statt, d.h. ihr korrigiert euch gegenseitig unter Anleitung. Dies hat den großen Vorteil, dass die ihr vor der richtigen Klausur schon Einblick erhaltet, wie Klausuren aus der Sicht des Korrigierenden aussehen und was von euch erwartet wird. Ablaufen wird das Ganze wie folgt:

  1. Die Zwischenklausur wird in den Übungen vom 27. bis 29. Juni geschrieben. In der Woche danach, d.h. in den Übungen vom 4. bis 6. Juli werden die Klausuren dann von den Studenten (unter Anleitung) korrigiert. In den Übungen vom 11. bis 13. Juli könnt ihr dann eine halbe Übung lang Einsicht in eure korrigierte Klausur nehmen und die Korrektur überprüfen. Falls ihr in einer der Wochen nicht an eurem Termin teilnehmen könnt, müsst ihr in der gleichen Woche in eine der anderen Gruppen gehen.
  2. Jeder Student bekommt eine eindeutige Teilnehmernummer (KoSy ID) zugewiesen, die er dann auf seiner Klausur einträgt. Auch beim Korrigieren schreibt ihr eure Nummer in das entsprechende Feld vorne auf der Klausur. Damit ist zum einen gewährleistet, dass wir überprüfen können, wer geschrieben und korrigiert hat und zum anderen wird so die Anonymität zwischen Korrektor/in und Scheiber/in gewahrt.
  3. Um die Zulassung zu erhalten muss jeder Student a) mitschreiben b) mitkorrigieren und c) 25% der Punkte bekommen. Das Ganze wird danach anhand der Teilnehmer/Korrektornummern überprüft.
  4. Sollte in der Einsicht jemand mit der Korrektur berechtigt nicht einverstanden sein bzw. herausfinden, dass der Korrektor unfair/böswillig korrigiert hat, wird das Problem an Prof. Schmitt persönlich übergeben und es kann zum Verlust der Zulassung des Verursachers führen.
  5. Um die Distanz zwischen Korrektor und Schreiber zu maximieren, vermischen wir die Klausuren über die verschiedenen Übungsgruppen zur Korrektur. Wir werden aber danach dennoch Stichprobenartig überprüfen, ob korrekt korrigiert wurde. Sollten wir Klausuren finden, bei denen offensichtlich absichtlich zu viele Punkte vergeben wurden, wird der Fall an Prof. Schmitt übergeben und der Korrektor verliert die Zulassung.

Bringt für die Klausur bitte einen nicht-programmierbaren Taschenrechner mit (normaler Schulrechner). Außerdem gelten während dem Schreiben, Korrigieren und Einsehen Klausurbedingungen. Wer beim Schummeln, Fotografieren, etc erwischt wird verliert sofort die Zulassung.

University of Kaiserslautern

Write your thesis with a disco advisor

We offer a variety of bachelor and master theses at any point in the academic year. Also check out some of our completed theses. Read more...

Go to top